Swabou
Comfortemp®      Funktionen      Designübersicht
Swabou
Swabou

Geborgenheit
für die Kleinsten

Für Schreibabys und Neugeborene mit besonders unruhigem Schlaf kann das sogenannte Pucken (engl.: swaddling) Entspannung bringen. Die Enge schafft Geborgenheit wie im Mutterleib, verhindert unkontrollierte Zuckungen und Dein Baby kommt besser zur Ruhe. Swabou ist ein spezieller Pucksack aus dem temperaturregulierenden Comfortemp®-Material.
Als einziger Pucksack lässt er sich im unteren Bereich ganz einfach mit einem Reißverschluss öffnen – für ein unkompliziertes und schnelles Wickeln.
Technologie aus der Weltraumforschung
Technologie aus der
Weltraumforschung

Eingebettete Mikrokapseln reagieren auf Veränderungen von Körper- und Raumtemperatur. Wenn die Temperatur über dem Idealwert liegt, werden die im Comfortemp® Vlies befindlichen Mikrokapseln flüssig und erzeugen einen Kühleffekt. Sinkt die Temperatur wieder, gehen die Mikrokapseln von der flüssigen in die feste Phase über, setzen dabei Wärmeenergie frei und halten so den Körper Deines Kindes auch bei niedrigen Temperaturen angenehm warm.

So pukst Du Dein Baby richtig

Hilfe für Schreibabys
Schreit Dein Baby viel oder hat große Probleme mit dem Einschlafen, kannst Du das Pucken ausprobieren. Kinder, die gar nicht oder nur in normalem Maß quengeln, brauchen nicht gepuckt werden. Auch Babys, die wegen Hüftproblemen eine Spreizhose tragen müssen, sollten nicht gepuckt werden.
Nur die kleinsten
Gepuckt werden können Neugeborene bis zu einem Alter von etwa zwei bis drei Monaten – am besten nur nachts. Sobald sich das Kind selbstständig vom Rücken auf den Bauch drehen kann, darf nicht mehr gepuckt werden!
Nur in Rückenlage
Gepuckte Babys dürfen nur auf dem Rücken liegen! Die Bauchlage würde das Risiko des plötzlichen Kindstods erhöhen. Achte darauf, dass Deinem Baby nicht zu warm ist und prüfe das durch Fühlen eines Nackens.
Kuscheliges Material

KUSCHELIGES MATERIAL
MIT WEICHEM KLETT

Den Oberkörper Deines Babys umschließt der weiche Stoff mittels Klettverschluss.
Genug Beinfreiheit

GENUG BEINFREIHEIT

Hat man früher sowohl Ober- als auch Unterkörper des Babys fest eingewickelt, weiß man heute, dass die Beinchen mehr Platz brauchen und nicht fixiert gehören, um keine Hüftdysplasie hervorzurufen.

Du willst mehr wissen?


Info  »WEITERE INFOS, HILFE & CO.
Gesslein
IMPRESSUM DATENSCHUTZ SERVICE DOWNLOADS KONTAKT UNTERNEHMEN
© GESSLEIN GMBH. Alle Rechte vorbehalten.